Der Bereich zwischen der Glienicker Brücke und dem Cecilienhof im Neuen Garten zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Potsdam. Nur noch wenig erinnert daran, dass hier, im heutigen UNESCO-Weltkulturerbe, bis 1990 die Grenze zwischen der DDR und Berlin (West) verlief. Auf acht Informationsstelen erläutert die Ausstellung den Aufbau der Sperranlagen und thematisiert den Alltag im Grenzgebiet.

Wann: Mittwoch, 10. April 2019 um 15 Uhr
Wo: Vor der Villa Schöningen, Berliner Str. 86, 14467 Potsdam

Grußworte:

  • Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
  • Burkhard Exner, Bürgermeister und Beigeordneter für Finanzen, Investitionen und Controlling der Landeshauptstadt Potsdam
  • Dr. Robert Grünbaum, Stellvertretender Geschäftsführer der Bundesstiftung Aufarbeitung für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • Prof. Dr. Frank Bösch, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)

Im Anschluss wird ein geführter Spaziergang entlang des Info-Pfads angeboten.

pdfHier können Sie die Einladung downloaden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok